Ischigualasto

File 1128Ischigualasto ist der Name eines argentinischen Naturparks, der sich im Westen des Landes in den Sierras Pampeanas am Fuße der Anden erstreckt und aufgrund seiner wüstenhaften, extrem trockenen Kraterlandschaften auch als „Mondtal“ bezeichnet wird. In dem Naturpark finden sich Gesteinsformationen, Fossilien und Dinosaurierknochen aus der prähistorischen Trias, die auf circa 230-200 Millionen Jahre v. Chr. datiert werden.

File 1203

Die seit dem Jahr 2000 zum UNESCO Weltnaturerbe zählende, einzigartige Landschaft erstreckt sich über eine Fläche von insgesamt 630 Quadratkilometern und lädt Hobby-Paläontologen ebenso wie Liebhaber bizarrer Naturphänomene und entdeckungsfreudige Touristen zu einer Reise in eine vergangene Welt ein.

File 1227

Massive Felswände, grenzenlose Wüstenlandschaft und faszinierende Gesteinsformationen, soweit das Auge reicht: Der Ischigualasto Naturpark gleicht einem Spielplatz der Naturgewalten und hält so manche Überraschung für seine Besucher bereit. Teils meterhohe, von Wind und Wetter zu bizarren Gestalten verformte Gesteinsbrocken, die im Laufe der Jahre so kreative Namen wie „Sphinx“, „U-Boot“ und „Wurm“ verliehen bekommen haben, zählen neben dem „Cancha de Bochas“ (dt. Boccia-Platz) – einem flachen Feld, auf dem sich von den Elementen zu runden Kugeln geschliffene Felsbrocken so angeordnet finden lassen, als wären sie absichtlich für eine Runde des beliebten Ballspiels platziert worden – zu den Hauptattraktionen des Naturparks.

File 1230Neben diesen zu Gedankenspielereien anregenden, felsigen Fundstücken weist der Ischigualasto Park außerdem auch eine Vielzahl an Fossilienfunden auf, welche Wissenschaftlern großen Aufschluss über die einstige Artenvielfalt dieser Wüstenlandschaft gegeben haben und von denen einige heute im parkeigenen Museum besichtigt werden können. Zu den überaus faszinierenden Ausstellungsstücken zählen unter anderem Dinosaurierknochen – in Fachkreisen gilt der Ischigualasto Park Fundstätte sogar als einer der ältesten Dinosaurierfriedhöfe weltweit.

File 1233Ein Besuch im Ischigualasto Naturpark lässt sich am besten mit dem Mietwagen oder beim Anschluss an einen Auto-Konvoi mit Parkwärter organisieren. Letzterer vermittelt während der Tour viele interessante Informationen zur Geschichte des Naturparks und macht auf geologische Besonderheiten und die berühmtesten der Felsformationen aufmerksam. Außerdem liegt der Ischigualasto Park in unmittelbarer Nähe zum Talampaya Nationalpark, sodass sich ein Besuch beider Naturschutzgebiete hervorragend miteinander kombinieren lässt.

 
Folge uns auf Twitter