Nationalpark Talampaya

File 1125Der Nationalpark Talampaya liegt, wie auch die ihm benachbarten Nationalparks Ischigualasto und Quebrada de Humahuaca, im Nordwesten Argentiniens und zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten dieser Region. Der im Jahr 1975 gegründete Nationalpark umfasst eine Fläche von rund 215 Quadratkilometern und beherbergt eine einzigartige Wüstenlandschaft, deren Entstehungszeit auf bis zu 250 Millionen Jahre zurückdatiert wird. Seit 2000 zählt der Talampaya Nationalpark auch zum UNESCO Naturerbe.

File 1200Die „Heiligen drei Könige“, das „Schachfeld“ und die „verlorene Stadt“ - wenn Sie erfahren möchten, was hinter diesen und viele weiteren, kreativen Begriffen steckt, dann empfiehlt sich ein Besuch im Talampaya Nationalpark: Von künstlerischen Replikationen echter Personen und Orte ist hier nämlich keinesfalls die Rede. Stattdessen handelt es sich um bizarre Gesteinsformationen aus rotem Sandstein, die im Laufe der Jahrtausende von Wind, Wetter und dem sprichwörtlichen Zahn der Zeit inmitten eines bis zu 200 Meter hohen Canyons geformt wurden und heute zu den Hauptattraktionen des Talampaya Nationalparks zählen.

File 1236Neben einer Besichtigung dieser überaus sehenswerten und fotogenen Naturphänomene lohnt sich auch eine Fahrt durch den Canyon selbst, dessen Klippen majestätisch und scheinbar unvermittelt aus der sie umgebenden Wüste emporragen und bei Betrachtern ein beklemmend-faszinierendes Gefühl hervorrufen. Die schiere Imposanz und Größe dieses Naturspektakels muss aus nächster Nähe erlebt werden, um seine ganze Faszination zu verstehen – die beste Zeit dafür ist übrigens direkt nach Sonnenaufgang, wenn die Region nicht nur in ein einzigartiges Farbenmeer getaucht wird, sondern der Touristenansturm der Mittagsstunden auch noch auf sich warten lässt.

File 1239Zu den weiteren Attraktionen des Nationalparks Talampaya zählen prähistorische Höhlenmalereien, sogenannte Petroglyphen, sowie Dinosaurier-Fossilien und eine interessante, wenn auch nicht immer leicht zu entdeckende Fauna – zu den im Nationalpark ansässigen Vögeln und Tieren gehören Adler und Kondore ebenso wie Guanacos, Wüstenfüchse und Chinchillas.

Der Talampaya Nationalpark kann sowohl zu Fuß als auch mit dem Fahrrad oder dem Geländewagen erkundet werden. Alle Touren finden unter der Leitung eines ortskundigen Reiseführers statt und werden für gewöhnlich am Parkplatz des Nationalparks gebucht.

 
Folge uns auf Twitter