Städte & Regionen

File 1008

Groß und klein, neu und alt, modern und klassisch: Argentiniens Städtelandschaft ist so vielseitig wie das Land selbst und lädt zu ausgedehnten Entdeckungstouren quer durch die Provinzen ein. Während ein Großteil der Städte im Norden und Zentrum des Landes von den spanischen Kolonisten als Handelsstützpunkte gegründet wurde, die sich im Laufe der Geschichte zu blühenden Metropolen entwickelt haben, dominieren im Süden Argentiniens nach wie vor ländliche Idylle und beschauliche Abgeschiedenheit.

File 1212Sind die Distanzen zwischen den größten Siedlungspunkten zwar auch groß, lohnt sich eine Reise zu den beliebtesten Touristenorten Argentiniens: Die aufregende Diversität der Regionen und somit auch ihrer Städte entschädigt im Handumdrehen für lange Stunden in Bus oder Flugzeug und macht eine jede Reise in das Land der Gauchos, des Tango und Evita zum unvergesslichen Abenteuer.

Die beiden größten und wichtigsten Städte Argentiniens sind die Hauptstadt Buenos Aires und das – zumindest für südamerikanische Verhältnisse – nicht weit davon entfernt gelegene Córdoba. Während die argentinische Hauptstadt mit europäischem Flair, einem abwechslungsreichen Mosaik an Stadtvierteln und Sehenswürdigkeiten für jeden Urlaubergeschmack aufwartet, vermittelt Córdoba ein gediegeneres, noch stärker in der Vergangenheit verhaftetes Lebensgefühl. Beide Städte garantieren eine glänzende Abendunterhaltung und ein reiches Kulturangebot – begeben Sie sich also auf die Spuren der spanischen Kolonisten, erforschen Sie Evitas Erbe auf den grandiosen Plätzen und Prospekten Buenos Aires', lauschen Sie den rhythmischen Klängen des Tango und tauchen Sie ein in die reiche, religiöse Vergangenheit Argentiniens und seiner jesuitischen Siedlungen. Sowohl in Córdoba als auch in Buenos Aires befinden sich zahlreiche innovative Museen und herausragende Kunstgalerien, deren Ausstellungen bei Jung wie auch bei Alt für beste Unterhaltung sorgen.

File 1032

Kreativ wird es auch bei einem Besuch Rosarios, einem genau zwischen diesen beiden Städten gelegenen Handelsort und der Geburtsstadt des südamerikanischen Revolutionshelden Che Guevara: Jung, frisch und mit Mut zur Moderne begeistert Rosario sowohl Einheimische als auch Touristen mit seinem abwechslungsreichen Stadtbild und lädt ein zu einem kurzweiligen Zwischenstopp auf der Reise zwischen den beiden größten Städten des Landes.

Wer genug vom städtischen Trubel der Ostküste Argentiniens hat, der kann sich auch auf eine Entdeckungstour durch das Landesinnere begeben. Ein perfekter Ausgangspunkt zum Kennenlernen der Nationalparks Esteros del Ibera, Quebrada de Humahuaca und Iguazu im Norden des Landes ist das atmosphärische Städtchen Salta, in dem Wildwest-Feeling und Weingenuss einander die Hand reichen. Liebhaber edler Tropfen sollten auch eine Weiterreise entlang der Anden gen Süden in Erwägung ziehen: In Mendoza, der Winzer-Hauptstadt Argentiniens, geraten nicht nur Kenner des Fachs ins Schwärmen. Wer dann fürs Erste genug von den kulinarischen Highlights Argentiniens hat und stattdessen das Bedürfnis nach ein wenig heimischem Charme verspürt, der ist in San Carlos de Bariloche genau an der richtigen Adresse – in der „Schweiz Argentiniens“ erwarten Sie alpengleiche Landschaften, klare Bergluft und hervorragende Sportangebote.

Ihre Städtereisen sollten kulturell ebenso interessant wie landschaftlich spektakulär sein? Dann empfehlen wir Ihnen eine Reise an den südlichsten Zipfel Argentiniens. In Patagonien, der häufig auch als „Ende der Welt“ betitelten südlichsten Region des Landes, können nicht nur unzählige Naturwunder bestaunt und die Nationalparks Los Glaciares und Feuerland besichtigt werden, sondern lassen sich in den Orten El Calafate und Ushuaia auch romantischer Einsiedlercharme und idyllische Realitätsferne genießen. Für besonders Abenteuerlustige wartet dann eine Weiterreise in die Antarktis – oder eine Rückkehr ins pulsierende Leben Buenos' Aires.

 
Folge uns auf Twitter