Strände

File 1257Sie sind noch auf der Suche nach dem passenden Reiseziel für Ihren nächsten Sommerurlaub? Mit über 4000 Kilometern Küstenlänge, einer schier überwältigenden Anzahl an feinen Sandstränden und jeder Menge mondäner wie auch klassischer Seebäder verspricht Argentinien nicht nur Kultur- und Landschaftsliebhabern, sondern auch begeisterten Strandgängern, Baderatten und Wassernixen einen Urlaub ganz nach ihrem Geschmack. Sie brauchen eine kleine Auszeit vom Alltags- und Reisestress der letzten Zeit? An den hier vorgestellten Stränden können Sie in aller Ruhe dem Rauschen der Brandung lauschen, sich genüsslich in der Sonne aalen oder mit Surfbrett und Wasserski bewaffnet die Wellen erobern – die Wahl liegt ganz bei Ihnen.

File 1332Trotz seiner bemerkenswerten Küstenlänge versammelt Argentinien seine Bade- und Urlaubsorte fast ausschließlich in der Provinz Buenos Aires. Das hat weniger etwas mit der überaus praktischen Nähe zur Hauptstadt des Landes als mit den wesentlich angenehmeren Wassertemperaturen zu tun, die in diesen nördlicheren Gefilden noch herrschen: Je weiter südlich man sich entlang der argentinischen Küste bewegt, desto stärker macht sich auch die zunehmende Nähe zum Polarkreis bemerkbar, sodass in Patagonien dann nur noch die besonders Hartgesottenen einen Sprung ins kühle Nass wagen. Dennoch muss auch in diesen Regionen nicht zwangsweise auf gute Unterhaltung an den Küstengebieten verzichtet werden: Entlang der rauen und nicht selten eisigen Gewässer Feuerlands und Patagoniens ersetzen spannende Wal- und Vogelbeobachtungstouren den weiter nördlich üblichen Cocktailservice und die Liegematten.

Die meisten argentinischen Strände sind ausgesprochen flach, erstrecken sich über mehrere Kilometer und locken mit feinstem Sand und einem moderaten Wellengang. Während sich die vielen Ferien- und Badeorte in der Hochsaison leicht in regelrechte Partyhochburgen verwandeln und so beste Unterhaltung zu jeder Tageszeit versprechen, verfällt der Großteil von ihnen während der Nebensaison in eine Art Dornröschenschlaf und vermittelt dann einen beinahe weltentrückten Eindruck. All denjenigen, die also tatsächlich auf der Suche nach Ruhe und Erholung sind, wird daher empfohlen, die Sommermonate in ihrer Urlaubsplanung eher zu meiden – wer hingegen gerne dazu bereit ist, sich mit unter das Partyvolk zu mischen, der kann dann das Morgengrauen dazu nutzen, direkt vom Club an den Lieblingsstrand zu wechseln und sich dort noch sein Wunschplätzchen zu ergattern. Später am Tag kann es in der Hochsaison schon einmal schwierig werden mit der Platzwahl.

Der berühmteste und zugleich größte Touristenort Argentiniens ist Mar del Plata, ein Seebad, das sich entlang eines kilometerlangen Traumstrandes mit Hochhaus-Skyline erstreckt und sich mit dem besten Nachtleben der gesamten argentinischen Küste rühmt. Luxusliebhaber und Freunde exklusiver Gaumenfreuden kommen hingegen am Strand Pinamars ganz auf ihre Kosten, und die Badeorte Villa Gesell und Necochea sorgen bei Familien und Einzelreisenden für Beschaulichkeit, Idylle und eine direkte Nähe zur Natur. Ruhiger gestaltet sich das Urlaubserlebnis auch am Paradiesstrand Las Grutas – trotz seiner Lage in Nordpatagonien verspricht dieser Badeort die wärmsten Wassertemperaturen ganz Argentiniens und begeistert mit dramatischen Klippen, einer abwechslungsreichen Fauna und jeder Menge Ausflugsmöglichkeiten. Wer schließlich auf der Suche nach vielseitigen Sportangeboten und aktiver Unterhaltung ist, der findet im nahegelegenen Badeort El Condór sicherlich genau das Richtige: Von Ballsportarten am Strand über verschiedenste Wassersportarten bis hin zum Freizeit- und Sportangeln finden Aktivurlauber hier alles an Freizeitbeschäftigung, was das Urlauberherz begehrt. Damit steht dem nächsten Sommerurlaub ja nichts mehr im Wege!

 
Folge uns auf Twitter